Change language Cambi la lingua
Classical Sailing Home






 
SAILING with all SENSES

Sizilien - traumhaftes Segelrevier der Vielfalt

Wir sind in Italien...

...und irgendwie auch nicht. Wie heißt es bei Uderzo und Goscinny immer einleitend: „…ganz Gallien? Nein! Ein kleines Dorf von Unbeugsamen…“

Nun, von einem kleinen Dorf kann wahrlich nicht die Rede sein. Vielmehr von der größten Insel des Mittelmeerraumes - Sizilien! Autonome Region der Republik Italien, südwestlich vor der 'Stiefelspitze' gelegen. Eingebettet zwischen dem Tyrrhenischen und Ionischen Meer und dem Canale di Sicilia. 5,0 Mio. Einwohner, Palermo, fünftgrößte Stadt Italiens, ist Hauptstadt und Machtzentrum. Ein Viertel aller Sizilianer arbeitet hier. Weitere große Städte sind: Catania, Messina und natürlich Siracusa. Die Stadt, die unter den Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes gestellt wurde und zudem Start- und Zielhafen eines jeden Sailing with all Senses-Törns mit der klassischen Yacht ROMANCE ist.


Trinakria und Mongibello


Aber das mit den Unbeugsamen mag stimmen. Erdbeben und Vulkanausbrüche sind bis heute quasi an der Tagesordnung. Schon immer war die Insel, die in etwa die Form eines Dreiecks hat und daher auch den antiken Namen "Trinakria" trägt, hart umkämpft. Ihre Lage zwischen dem afrikanischen und europäischen Kontinent war für viele Völker und Kriegsmächte strategisch sehr interessant. Der Sizilianer hat, geschichtlich gesehen, deswegen auch einiges ein- und wegstecken müssen. Griechen, Römer, Spanier, Vandalen, Araber, Normannen und viele mehr. Und er hat sie alle überdauert.

Sailing with all Senses ist Segelurlaub in einem der traumhaftesten und interessantesten Segelreviere des Mittelmeerraumes - Sizilien. Die landschaftlich groteske Vielfalt der Insel ist überall zugegen. Trotz dieses Umstandes lebt der Sizilianer stolz und lebensfroh und nimmt die Dinge so, wie sie halt sind. Vielleicht ist das auch schon die Erklärung, wie man quasi ganz ruhig auf dem aktivsten Vulkan Europas leben kann. Mongibello – Berg der Berge . So nennen die Sizilianer „ihren“ Ätna. 3323 Meter hoch. Seine Schönheit, der Gipfel, ist fast ganzjährig von Schnee bedeckt, bleibt trügerisch. Seine Eruptionen gehören inzwischen zu den internationalen Standardnews der Nachrichtenportale.



Aber keine Angst! Wir halten immer gut Abstand. Und in den letzten fünf Jahren, in denen wir die Sailing with all Senses-Routen durchführen, hat der Mongibello uns noch nie etwas getan.

Stromboli und Skylla und Charybdis


Nicht minder aktiv ist ein weiterer Vulkan - der Stromboli. Leuchtfeuer des Mittelmeeres, wie er auch gerne und sehr bezeichnend genannt wird. Er gehört zu dem reizvollen liparischen Archipel. Eine Inselgruppe im Nordosten, die wir durch die „Straße von Messina“, an ihren engsten Stelle nur drei Kilometer breit, ansegeln. Hier befinden wir uns schon auf der Route von Odysseus und werden mit den ersten Ungeheuern aus Homér's Literatur konfrontiert. Der Held und Seefahrer kämpfte hier gegen Skylla und Charybdis. Und wie so häufig bei allen großen Konflikten dieser Welt, ging es hierbei eigentlich nur um eine nicht erfüllte Liebe.

Taormina und Goethe


Taormina, eine in ein hochliegendes Felsplateau eingemeißelte Stadt, hat so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, dass Kreuzfahrtschiffe dort gerne vor Anker gehen, um ihren anspruchsvollen Gästen dieses Reise-Highlight nicht vorzuenthalten. Einer der ersten Taormina-Touristen war bereits Johann Wolfgang von Goethe im Jahr 1787.

Zwischen dem Ätna und dem Stromboli und der Insel des Windgottes Äolus (Ustica) im Westen und der Insel der Kalypso (Malta) im Süden liegt eines der schönsten und zugleich spannendsten Segelreviere des Mittelmeeres vor uns. Das ist unser Sailing with all Senses-Versprechen.